Einladung zum Bürgerdialog "Digitalisierung in der Daseinsvorsorge"

Der Einsatz neuer technischer Möglichkeiten ist entscheidend für den Erhalt eines attraktiven Lebens- und Arbeitsumfeldes im Werra-Meißner-Kreis. Dies gilt insbesondere in zukunftsrelevanten Bereichen wie z. B. Mobilität, Gesundheit oder der Versorgung mit Waren und Dienstleistungen - aber auch bei der Unterstützung von sozialen und kulturellen Angeboten.

Einige gute Ansätze zeigen, dass die Digitalisierung neue Problemlösungen bereitstellen kann, wie z. B. Mitfahr-Apps oder Telemedizin. Wichtig ist, dass die digitalen Lösungsansätze jeweils auf die unterschiedlichen regionalen Bedarfe und Gegebenheiten zugeschnitten sind, damit eine möglichst hohe Akzeptanz der neuen digitalen Möglichkeiten durch die lokale Bevölkerung erreicht wird.
Der Werra-Meißner-Kreis möchte die digitalen Chancen und Umsetzungsmöglichkeiten ausloten und hat sich daher auf den Weg gemacht, eine Digitalisierungsstrategie im Bereich der Daseinsvorsorge z. B. Bildung, Gesundheit und Mobilität zu erstellen. In diesem Prozess sollen innovative digitale Dienste konzipiert und vor Ort erprobt werden.

Durch die frühzeitige Einbindung aller Akteure der Daseinsvorsorge und der Bürgerinnen und Bürger im Werra-Meißner-Kreis soll bereits auf eine möglichst hohe Akzeptanz der digitalen Ansätze hingewirkt werden.

Wir laden Sie daher herzlich zum Bürgerdialog „Digitalisierung in der Daseinsvorsorge“
am 11. Dezember von 18:00 bis 20:30 Uhr
in die Aula der VHS,
Vor dem Berge 1, 37269 Eschwege


ein. Bitte melden Sie sich bis zum 6. Dezember an unter: www.wfg-werra-meissner.de/dialog.