Breitband-Ausbau schreitet voran

Breitband im Werra-Meißner-Kreis

Die Haupttrasse (Backbone) durch den Werra-Meißner-Kreis ist eine Ringstruktur mit Anbindung in Kassel. Diese wird derzeit aus zwei Richtungen kommend gebaut. Die aus westlicher Richtung in den Werra-Meißner-Kreis kommende Trasse ist bereits von Lohfelden nach Kaufungen und über Vollmarshausen, Söhrewald Eiterhagen, Quentel --> Fürstenhagen --> Hirschhagen --> Friedrichsbrück --> Rommerode (↗ Stich: Velmeden) --> Epterode --> Großalmerode (Stadt) --> Üngsterode --> Trubenhausen (↗ Stich: Weißenbach --> Dudenrode) --> Hundelshausen --> Dorenbach erstellt. Aus südlicher Richtung kommend ist die Trasse bereits von Herleshausen (Stadt) --> Nesselröden --> Breitzbach --> Unhausen errichtet sowie in den Ortslagen Ulfen und Breitau.

Nach Fertigstellung von Teilstrecken installiert die Netcom Kassel als Betreiber der Netzinfrastruktur die notwendige Technik und sorgt für die notwendigen Stromanschlüsse an allen Multifunktionsgehäusen sowie die Verbindung zu den bestehenden Kabelverzweigern.

In allen Ortsteilen, die im Rahmen dieses Projektes angebunden werden, führt die Netcom Kassel Informationsveranstaltungen durch, bei denen über Anschlussmöglichkeiten, Tarife und Formalien berichtet wird.

Anfang 2018 soll der Ausbau im Werra-Meißner-Kreis starten in: Sontra-Wölfterode, Sontra-Blankenbach, Herleshausen-Holzhausen, Herleshausen-Markershausen, Herleshausen-Altefeld, Herleshausen-Archfeld, Witzenhausen-Hubenrode, Witzenhausen-Blickershausen, Witzenhausen-Ziegenhagen, Witzenhausen-Wendershausen, Witzenhausen-Unterrieden, Neu-Eichenberg-Eichenberg, Neu-Eichenberg-Berg.